Valentino Mora

IDO/Berlin

Die Geschichte beginnt 1975, als die Eltern von Valentino Mora, mit bürgerlichem Namen Valentino Canzani, der diktatorischen Herrschaft in Uruguay über Argentinien nach Paris entkommen. Hier rekonstruiert sein Vater ein voll ausgestattetes Studio mit Trommeln und Schlaginstrumenten, das Valentino und seiner Schwester (Piu Piu) ermöglicht sich schon sehr jung mit Rhythmus- und Aufnahmemethoden vertraut zu machen. Bald nimmt die musikalische Laufbahn Fahrt auf, das Schlagzeug wird durch Sampling ersetzt. Jonathan Chaoul mit dem er wenig später als »French Fries« das Label ClekClekBoom gründen wird, erklärt ihm House Music und die Subgenres Baltimore, Ghetto Tech und den Klang der brasilianischen Favelas. Dann trifft er auf Bambounou, das verändert gänzlich die Vorzeichen seiner musikalischen Sichtweise. Es folgen Releases als French Fries beeinflusst von der Britischen Basszene und Chicago Ghettohouse. Nach Erscheinen seines Albums »Kepler« im Jahre 2014, verlässt er 22 jährig die Stakkato Überholspur und widmet sich fortan als »Valentino Mora« House, Dub und sphärischen Klängen. Hierzu siedelt er von Paris nach Berlin über und gründet gemeinsam mit Amila die neue Label Plattform Intercontinental Dance Organization IDO. Seinen Labelpartner bringt er zur heutigen Nacht ins MOIRÉ gleich mit.METAPHYSICAL ESSENCE

Dax J
Moiré